15. Mai 2019

Hauptversammlung 2019

Harmonisch verlaufende Sitzung des TSV Benningen
Ehrungen und Neuwahlen


Die Vorstände des TSV 1899 Benningen Anna Englert, Ronny Neidhardt und Gerhard Heim konnten zur diesjährigen Jahreshauptversammlung über 40 Mitglieder des Vereins, darunter auch Bürgermeister Klaus Warthon begrüßen. Besonders erfreut waren sie darüber, dass auch viele aktive der Fußballabteilung zur Sitzung gekommen sind.
Im Bericht des Vorstands ging es um die Würdigung des ehrenamtlichen Engagements, die Seniorenfeier sowie um die Ausstellung im Museum Adler unter dem Titel „Heimspiel“.
Die Museumsleiterin Christina Vollmer hat über einen Zeitraum von neun Monaten viele tolle Veranstaltungen in Benningen organisiert, womit die großen Erfolge der Benninger Fußballer in den 60-er Jahren nachträglich nochmals besonders gewürdigt werden. Ein besonderes Highlight in dieser Veranstaltungsreihe findet am Samstag, 13. Juli auf dem Benninger Sportplatz statt. Angesagt ist ein Fußballspiel der VfB Stuttgart Traditionsmannschaft gegen eine Bottwartalauswahl, die von Günther Michelfelder, einem in der Region geschätzten Fußballexperten, zusammengestellt und betreut wird. Der Tag wird abgerundet mit einer anschließenden Podiumsdiskussion in der Kelter. Dabei sein wird auch Rudi Entenmann der gemeinsam mit Friedel Reiter, seinem Kameraden aus der Meistermannschaft von 1960 den Anstoß des Einlagespiels ausführen wird. Wer von den ehemaligen VfB-Profis auf dem Podium Platz nehmen wird, bleibt abzuwarten.
Anschließend folgten die Berichte der Abteilungen:
Fußball Steffen Bunderla, Handball Oliver Ledwig, Turnen Inka Hebler-Schmidt, Badminton Rolf Stöckl und Tischtennis Gerd Mast.
In allen Berichten wurde die besondere Bedeutung der Jugendarbeit hervorgehoben. Glücklicherweise können sich die Abteilungen über mangelnden Nachwuchs nicht beklagen, was zweifellos mit der positiven Entwicklung der Gemeinde verbunden ist.
Anschließend folgte der Kassenbericht, der mit einem Jahresüberschuss von rd. 14.000 € positiv zur Kenntnis genommen wurde.
Im Anschluss an die Berichte wurde durch Herrn Bürgermeister Warthon die Entlastung des Vorstands zur Abstimmung gebracht.
Dem Vorstand wurde einstimmig die Entlastung für das Geschäftsjahr 2018 erteilt.
Bei den Wahlen die von Bürgermeister Klaus Warthon geleitet wurden, wurden die amtierenden Funktionsträger jeweils einstimmig wiedergewählt.
- Vorstand: Anna Englert, Ronny Neidhardt und Gerhard Heim
- Hauptjugendleiter: Ralf Vordermeier
- Kassenprüfer: Roland Schuch und Martin Heim
Während die Mitglieder des Ältestenrats noch für ein Jahr gewählt waren, konnte für das Amt des Schriftführers leider kein Mitglied gewonnen werden.
In einer Jahreshauptversammlung dürfen Ehrungen nicht fehlen. In diesem Jahr standen folgende Ehrungen an:
- 25 jährige Mitgliedschaft
Tim Böhler, Birgitt Bulla, Renate Caparelli, Iris Entenmann, Cornelia Haag, Barbara Heim, Sonja Holzwarth, Tim Holzwarth, Jens-Philipp Jung, Petra Kohler, Gerhard Köhler, Oliver Ledwig, Christine Rohland, Jan Christoph Schneider, Philipp Schneider, Christian Schulz
- 50 jährige Mitgliedschaft
Manfred Betz, Harald Ebner, Roland Entenmann, Renate Köpf, Bernhard Kroll, Alfred Lang, Wolfgang Noll, Helmut Preisinger
- 60 jährige Mitgliedschaft
Robert Baumann, Rudi Entenmann, Berthold Knoll, Hans-Joerg Sdun, Helmut Storz, Edmund Vordermeier
- 70 jährige Mitgliedschaft
Wolfgang Storz
Die harmonisch verlaufende Sitzung wurde abgerundet durch ein Grußwort von Bürgermeister Klaus Warthon. Er berichtete über den Fortgang der Arbeiten bei der Umgehungsstraße sowie den Neubau des Kunstrasenplatzes, der voraussichtlich noch in diesem Jahr eingeweiht werden kann. Auch dankte er allen ehrenamtlichen Helfern des Vereins ohne deren Einsatz vieles in unsere Gesellschaft nicht möglich wäre.
Mit dem Schlusswort bedankten sich die Vorstände ebenfalls bei allen ehrenamtlichen Helfern des Vereins. Der Dank galt allerdings auch den Mitgliedern des Gemeinderats sowie der Gemeindeverwaltung mit Bürgermeister Klaus Warthon, die sehr gute Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Vereinsarbeit in der Gemeinde geschaffen haben, und die Vereine auch immer wieder in sonstiger Weise unterstützen.

Zurück